Brustvergrößerung in Wiesbaden

Brustvergrößerungen ermöglichen eine Veränderung des Volumens und des Aussehens der weiblichen Brust. Zu kleine Brüste sind häufig ein großes Problem, das Freunde und Familie nicht immer nachvollziehen können. Doch aus unserer Erfahrung leiden viele Frauen und „zu“ kleinen Brüsten. Das Wort „zu“ steht in Gänsefüßchen, weil die Sicht, was als „zu“ klein empfunden wird sehr unterschiedlich ausfallen kann. So wie auch die weibliche Brust unterschiedlich groß ist. Gerne beraten wir Sie, um die für Sie passende Größe ihrer Brust zu finden. Als Brustvergrößerung bieten wir Ihnen die beiden wichtigsten und auch sichersten Techniken der Brustvergrößerung an:

Brustvergrößerung mit Implantat
Bei dieser Methode wird ein Schnitt gesetzt, über den das Implantat platziert wird. Dabei gibt es flachrunde, tropfenförmige und anatomisch geformte Implantate.

Brustvergrößerung mit Eigenfett
Die Methode ohne OP: Nach der Fettabsaugung – zum Beispiel an Hüfte, Bauch oder Po – wird die Brust örtlich betäubt. Das eigene, inzwischen aufbereitete Fett wird im Anschluss in die Brust eingespritzt.

Dr. med. K. Niermann, Facharzt für ästhetisch-plastische Chirurgie, bespricht alle Details Ihrer geplanten Brustvergrößerung bei Ihrem Beratungstermin in Wiesbaden mit Ihnen persönlich.

 

Brustvergrößerung mit Implantat.

Der Wunsch nach größeren Brüsten kann durch eine Brustvergrößerung mit Implantat Wirklichkeit werden. Alle Implantate, die hierfür in der ästhetischen Chirurgie zum Einsatz kommen, bestehen aus einer stabilen, beweglichen Silikonhülle. Die Brustimplantate unterscheiden sich durch den Inhaltsstoff. Hier wird entweder Silikongel oder eine physiologische Kochsalzlösung verwendet.

Am besten bewährt haben sich dabei die modernen Silikongel-Implantate, bei denen durch die vernetzte Struktur des Kohäsivgels ein Auslaufen („bleeding“) unmöglich ist. Sie gelten deshalb als besonders sicher, zuverlässig, haltbar und gleichzeitig formstabil. Außerdem wird das Risiko einer Kapselbildung – dank der aufgerauten Oberfläche – auf ein Minimum reduziert.

Die Brustvergrößerung mit Implantat im Detail.

Bei der Brustvergrößerung mit Implantat wird ein Schnitt gesetzt. Hierbei gibt es drei Möglichkeiten, den Zugang herzustellen: Über die Achselhöhle, den Warzenhof oder über die Brustumschlagsfalte. In jedem Fall achten wir bei der Schnittführung sorgfältig darauf, dass die Narben klein und unauffällig bleiben.

Nach dem Schnitt wird das gewünschte Implantat in einer Tasche – der sogenannten Implantatloge – auf oder unter dem Brustmuskel platziert.

Erst nach der ausführlichen Beratung und einer eingehenden Untersuchung in unserem Haus kann entschieden werden, welcher Zugangsweg und welche Positionierung für Sie am sinnvollsten ist.

Bevor wir Ihre Brustvergrößerung durchführen, besprechen wir alle notwendigen Voraussetzungen persönlich und im Detail. Auch was die Risiken einer solchen Operation betrifft, klären wir Sie auf. Die Brustvergrößerung zählt insgesamt zu den komplikationsarmen Eingriffen und kann bedeutende Resultate erzielen, mit denen Sie noch mehr Freunde an Ihrer Weiblichkeit haben. Wir freuen uns darauf, Ihnen dabei zu helfen!

OP-Dauer:
1 bis 1,5 Stunden
Narkoseart:
Vollnarkose
Aufenthalt:1 Nacht stationär
Nachbehandlung:
Kühlung, fester Sport-BH
Arbeitsfähig:je nach Tätigkeit 1 Woche
Sport:nach 4 bis 6 Wochen

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Implantaten sowie deren Füllmitteln und informieren Sie über alle Vor- und Nachteile.

Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Nicht allen Frauen ist der Gedanke angenehm, einen Fremdkörper, unter die Haut implantieren zu lassen. Deshalb bieten wir als Alternative zur klassischen Brustvergrößerung mit Implantat auch die neue Brustvergrößerung mit Eigenfett an. Bei dieser Eigenfett Brustvergrößerung wird anstelle des Silikonkissens das körpereigene Fettgewebe genutzt, um der Brust mehr Volumen zu geben. Zuvor wird dieses Fett an einer anderen Stelle des Körpers entnommen. Hierfür bieten sich Regionen an, die etwas ohnehin etwas zuviel Fett haben, wie die Hüften. Allerdings sind dieser Methode auch hierdurch Grenzen gesetzt, denn nur wenn ausreichend Fettgewebe vorhanden ist, kann damit auch die Brust vergrößert werden. Bevor das Eigenfett in die Brust injiziert werden kann, wird es sorgsam aufbereitet. Inzwischen gilt diese Technik als erprobt und ausgereift.

Welche Brustvergrößerung ist die richtige für mich?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn es hängt einerseits vom gewünschten Volumenzuwachs ab. Von Körbchen A auf B oder von B auf C kommen beide Methoden in Frage. Wenn jedoch von B auf D oder von A auf C vergrössert werden soll, empfiehlt sich oft die klassische Brustvergrößerung mit Implantat. Um solche Fragen zu beantworten, sollten Sie direkt mit einem Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie wie Dr. med. K. Niermann sprechen. Er verfügt über die Erfahrung mehrer tausend Operationen und kann Ihnen in der Beratung anhand von Vorher- Nachher-Bilder zeigen, welche Methode zu welchen Ergebnissen führt.

Vereinbaren Sie doch gleich hier Ihren persönlichen Beratungstermin und verschaffen Sie sich Sicherheit ob und welche Brustvergrößerung für Sie die beste ist. Wir freuen uns auf Sie.