Home Anfahrt Impressum

Grafts u.a. Begriffe zur Haarverpflanzung:

Bei der Suche nach einem guten und erfahrenen Arzt für die Haartransplantation stößt man auf etliche, meist unbekannte, Begriffe rund um das Thema Haarausfall und Haarverpflanzung. Hier werden die wichtigsten erklärt.

Grafts

Der Begriff wird häufig genutzt, um die Kosten einer Haarverpflanzung vergleichbar zu machen, auch wenn das nicht immer ratsam ist. Das Wort Graft kommt aus dem englischen und bedeutete ursprünglich Pfröpfling oder Sprössling. Mittlerweile wird Graft auch in der plastischen Chirurgie für ein Haar-Transplantat genutzt, dieses besteht aus einem bis vier Haaren mit ihren Wurzeln und etwas Haut. Bei einer Transplantation von 1.000 Grafts werden entsprechend 2.000 bis 3.000 Haare verpflanzt. Die Anzahl der Grafts beschreibt den Umfang der Arbeitsschritte eines Eingriffs und damit auch einen Teil der entstehenden Kosten. Je mehr Haare (Grafts), desto aufwändiger ist die Behandlung. Hinzu kommen noch individuelle Besonderheiten.

In einer persönlichen Beratung erklärt Ihnen Dr. med. K. Niermann wie eine Haartransplantation bei Ihnen ablaufen würde, was sie kostet und welche Ergebnisse zu erwarten sind.

Weitere Informationen

 

Norwood Typ

Der Norwood Typ bezeichnet das nach den Wissenschaftlern Hamilton und Norwood benannte Schema zur Standardisierung und Dokumentation des Verlaufs von Haarausfall. Die Typologie reicht vom

Typ I: (kein oder sehr geringes Rückweichen des frontalen Haaransatzes)

Typ II (frontaler und temporaler Haarausfalle an den Schläfen (Geheimratsecken)

Typ II: (starker Rückgang der Haarlinie, über die Geheimratsecken hinaus in Richtung Hinterkopf sowie Haarverlust im Scheitelbereich)

Typ IV: (fortschreitender Haarverlust mit sichtbaren Zonen fehlender Haare)

Typ V: (beginnende Hufeisenform des verbleibenden Haares an Schläfe und Hinterkopf)

Typ: VI: (zwischen den kahlen Stellen an Stirn, Scheitel und Hinterkopf ist nur noch wenig Haar vorhanden)

Typ VII: (kein totaler Haarausfall, aber nur ein schmaler zusammenhängender Haarkranz hinter den Ohren um den Hinterkopf verlaufend)

Alopezie

In der Medizin heißt der Haarausfall Alopezie. Bei der natürlichen Form, der androgenetischen Alopezie handelt es sich um eine normale Alterserscheinung, die zwar keine Krankheit darstellt, sich aber negativ auf das Selbstbild auswirken kann. 

Die häufigste Form unnatürlichen Haarverlustes ist die Alopecia areata, der kreisrunde Haarausfall, bei dem die Haare sowohl auf dem Kopf, oder bei Männern auch am Bart, fleckenförmig ausfallen. Seltener kommt die diffuse Alopezie vor, bei der die Haare am gesamten Kopf verstreut ausfallen. Frauen sind hiervon häufiger betroffen, u.a. auch, weil Hormonschwankungen eine der möglichen Ursachen ist. 

 

FUE-Methode

Die FUE-Technik (Follicular Unit Extraction) bezeichnet die moderne Form der Haartransplantation, bei der kleine Bündel von Haaren aus dem Spenderareal entnommen und nach einer Aufbereitung eingesetzt werden. Weitere Informationen zur FUE-Haartransplantation finden sie auf unserer Homepage.

 

FUT-Methode

Die FUT-Technik (Follicular Unit Transplantation) ist die klassische Art der Haartransplantation, bei der ein kompletter ellipsenförmiger Haarstreifen entnommen wird. Deshalb wird dieser operative Eingriff auch Streifen-Methode genannt. Mehr Informationen finden Sie unter Streifenmethode auf unserer Homepage.