Home Anfahrt Impressum

Brustvergrößerung mit Implantat.

Der Wunsch nach größeren Brüsten kann durch eine Brustvergrößerung mit Implantat Wirklichkeit werden. Alle Implantate, die hierfür in der ästhetischen Chirurgie und auch bei uns zum Einsatz kommen, bestehen aus einer Silikonhülle und unterscheiden sich lediglich durch den Inhaltsstoff. Hier wird entweder Silikongel oder eine physiologische Kochsalzlösung verwendet.

Am besten bewährt haben sich dabei die modernen Silikongel-Implantate, bei denen durch die vernetzte Struktur des Kohäsivgels ein Auslaufen („bleeding") unmöglich ist. Sie gelten deshalb als besonders sicher, zuverlässig, haltbar und gleichzeitig formstabil. Außerdem wird das Risiko einer Kapselbildung – dank der aufgerauten Oberfläche – auf ein Minimum reduziert.

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Implantaten sowie deren Füllmitteln und informieren Sie über alle Vor- und Nachteile.

Weitere Informationen <?php echo seo42::getTitle(); ?>

Der Eingriff im Detail.

Bei der Brustvergrößerung mit Implantat wird ein Schnitt gesetzt. Hierbei gibt es drei Möglichkeiten, den Zugang herzustellen: Über die Achselhöhle, den Warzenhof oder über die Brustumschlagsfalte. In jedem Fall achten wir bei der Schnittführung sorgfältig darauf, dass die Narben klein und unauffällig bleiben.

Nach dem Schnitt wird das gewünschte Implantat in einer Tasche – der sogenannten Implantatloge – auf oder unter dem Brustmuskel platziert.

Erst nach der ausführlichen Beratung und einer eingehenden Untersuchung in unserem Haus kann entschieden werden, welcher Zugangsweg und welche Positionierung für Sie am sinnvollsten ist.

Bevor wir Ihre Brustvergrößerung durchführen, besprechen wir alle notwendigen Voraussetzungen persönlich und im Detail. Auch was die Risiken einer solchen Operation betrifft, klären wir Sie auf. Die Brustvergrößerung zählt insgesamt zu den komplikationsarmen Eingriffen und kann bedeutende Resultate erzielen, mit denen Sie noch mehr Freunde an Ihrer Weiblichkeit haben. Wir freuen uns darauf, Ihnen dabei zu helfen!

OP-Dauer:

1 bis 1,5 Stunden

Narkoseart:

Vollnarkose

Aufenthalt:

1 Nacht stationär

Nachbehandlung:

Kühlung, fester Sport-BH

Arbeitsfähig:

je nach Tätigkeit 1 Woche

Sport:

nach 4 bis 6 Wochen